Integrale Bauplanung und Industriebau

Ökologische und ökonomische Effizienz von Holzmodulbauweisen in Geschoßwohnbau

Herstellungskosten von Fertigteil-Stahlbetonbauweisen in Geschoßwohnbau sind kostengünstiger als verschiedene Holzbauweisen. Bestimmte Elemente der Wohnanlagen wie Kellergeschoße und Aufzugskerne müssen zudem in Stahlbeton ausgeführt werden. Die Anwendung von Holzelementen ist hingegen nachhaltiger weil Holz ein nachwachsender Baustoff ist und bei der Herstellung weniger Treibhausgase entstehen als bei Stahlbetonelementen.

Fragestellung:

Im Rahmen der Masterarbeit sollte bei einer beispielhaften Geschoßwohnanlage das Verhältnis von Holz- und Stahlbetonelementen überprüft werden.

Zielsetzung:

Die Vorgabe lautet möglichst viele Holzelemente einzusetzen, bei gleichzeitiger ökonomischer und ökologischer Effizienz.

Umfang der Arbeit:

Bei vorgegebener Geschoßwohnanlage (1) soll ein Konstruktions- und Materialkonzept für eine modulare Mischkonstruktion entwickelt werden bei dem möglichst viele Holzelemente eingesetzt werden. Im Zuge der Arbeit werden mehrere Varianten anhand der Kostenschätzungen sowie mittels zu entwickelnden Bewertungskriterien überprüft damit das optimale Anteil von Holzelementen zu ermittelt werden kann.

Anforderungen:

Kenntnisse über modulare Bauweisen und Konstruktionen, Interesse an Kostenschätzung (1) Plangrundlagen Stand Einreichung werden von uns beigestellt

Weitere Informationen:

BetreuerIn: Prof. Iva Kovacic; Dr. Maja Lorbek

Kontakt: Iva.kovacic(at)tuwien.ac.at

Die Diplomarbeit wird im Rahmen des Forschungsprojektes "Wohnen 4.0" vergeben.