Integrale Bauplanung und Industriebau

BIMstocks

BIMstocks

Digital Urban Mining Platform for assessing the material composition of building stocks through coupling of BIM to GIS

Projektbeschreibung:

Der Bausektor ist für 60% der extrahierten Rohstoffe verantwortlich. In Österreich betragen die Abfälle aus dem Bausektor etwa 70% des gesamten jährlichen Abfallaufkommens ‐ Fakten, welche die dringende Notwendigkeit von Recyclingmaßnahmen unterstreichen. Der Bestand hat großes Potential um als Rohstoffreservoir zu dienen, jedoch fehlt derzeit das gesamtheitliche Wissen über den Gebäudebestand, welches das größte Hindernis für die Wiedernutzung und das Recycling von Materialien sowie Elementen darstellt.

Hauptziel von BIMstocks ist die Entwicklung einer Methodik für die durchgängige digitale Erfassung der materiellen Zusammensetzung des Baubestandes zwecks Modellierung des Sekundärrohstoffkatasters sowie Prädiktion der Recyclingpotentiale, durch Erstellung eines BIM‐Objektekatalogs für typische Bestandsgebäude in Wien, Generierung von as-built BIM-Modellen und darauffolgende Hochskalierung auf Stadt‐Ebene.

Die Innovation des Projekts liegt in der Kopplung unterschiedlicher Technologien welche eine Skalierung von Bauteil-Ebene zur Stadt-Ebene ermöglichen: Aufnahmetechnologie mittels GPR, der Anwendung von Machine Learning zwecks automatisierter Ermittlung der Materialzusammensetzung, sowie prädiktive Modellierung auf Stadt-Ebene in der digitalen Urban Mining Plattform.

Der Hauptnutzen der aus BIMstocks entstehenden Ergebnisse ist die Erhöhung der Recyclingraten durch Anwendung von Urban Mining Strategien, wofür die generierte öffentliche Urban Mining Plattform als Basis dient.


Project Description:


The AEC (architecture, engineering and construction) industry is responsible for 60% of the extracted raw materials. In Austria, the AEC sector is responsible for 70% of total annual waste – facts that are underlining the importance of implementing recycling strategies. The building stock has great potential to serve as raw material reservoir, however currently there is a lack of comprehensive knowledge about the actual building stock, which is the largest obstacle for reusing and recycling of materials and elements.

The main goal of BIMstocks is to develop a method for a consistent digital documentation of the material composition of the existing building stock for modeling the secondary raw materials cadaster and prediction of the recycling potential, by creating a catalogue of BIM-Objects of typically Viennese buildings and follow-up generation of as-built BIM-Models, thus enabling an upscaling to city level.

The innovation of the project is the coupling of different technologies, which enable upscaling from component-level to city-level: scanning technology using GPR, application of machine learning for the automated determination of material compositions, and predictive modelling at city-level in the digital urban mining platform.

The main use of the obtained results from BIMstocks is the increase of recycling rates by applying urban mining strategies, for which the generated public urban mining platform serves as a basis. 





 

 

 

 

 

 

 

Projektkoordinator:

TU Wien,
Institut für Interdisziplinäres Bauprozessmanagement,
Forschungsbereich Integrale Bauplanung und Industriebau

Univ.Ass. DI Dr.techn. Meliha Honic
Univ.Prof. Dr.techn. DI Iva Kovacic


Projektpartner:

•   TU Wien,
Institut für Wassergüte, Ressourcenmanagement und Abfallwirtschaft,
Fak. für Bauingenieurwesen

•   TU Wien,
Institut für Visual Computing &
Human-Centered Technology,
Fak. für Informatik

•   TU Wien,
Institut für Architekturwissenschaften, Digitale Architektur und Raumplanung,
Fak. für Architektur und Raumplanung

•   Zentralanstalt
für Meteorologie und Geodynamik

•   Österreichisches Institut
für Bauen und Ökologie GmbH

•   RM Umweltkonsulenten ZT GmbH

Fördergeber:

 

FFG, Stadt der Zukunft 7.Ausschreibung, Projektnummer 879401