Industriebau und interdisziplinäre Bauplanung

WS 09 Steel Student Trophy

Steel Student Trophy 09/10 - Self-Service Train Station

Interdisziplinärer Wettbewerb für StudentInnen der Architektur und des Bauingenieurwesens

Abgabe: 01.03.2010
Voraussichtliche Entscheidung: 03/2010

Verfahren: Offener Ideenwettbewerb

Berufsfeld / Branche: Studenten, Universitäten/Hochschulen

Gebäudetyp: Bahnhöfe und -anlagen

Zulassungsbereich: Deutschland, Österreich, Schweiz

Sprachen: Deutsch, Englisch

Preisgelder/Honorare: 9.000 EUR

Auslober: ÖSTV Österreichischer Stahlbauverband, www.stahlbauverband.at


Aufgabe:

In Bruck an der Leitha soll ein prototypischer Self-Service Bahnhof mit einem modularen, innovativen Tragwerk entworfen werden. Das Ziel ist ein Corporate Architectural Design für Kleinbahnhöfe zu entwickeln. Dem Werkstoff Stahl und dem Prinzip des Leichtbaus soll eine wesentliche Rolle zukommen. Auf eine nachhaltige Konzeption ist nicht nur hinsichtlich eines ressourcen- und umweltschonenden Materialeinsatzes zu achten, sondern auch bezüglich einer effizienten Nutzung der Struktur

 

Voraussetzungen:

Die Gruppenarbeit von mind. einem/r StudentIn der Studienrichtung Architektur und des Bauingenieurwesens ist für die Teilnahme am Wettbewerb bindend

 

Ziel des Wettbewerbs

Unterstützung von innovativen Entwicklungen in der Tragwerksplanung und im Stahlbau. Förderung interdisziplinärer Zusammenarbeit zwischen Studierenden der Architektur und des Bauingenieurwesens.

 

Eine hochrangige Expertenjury vergibt folgende Preise:

1.Preis: 4.000,- Euro

2.Preis: 3.000,- Euro

3.Preis: 2.000,- Euro

Die Preissumme kann nach dem Ermessen der Jury aufgeteilt werden

Die HauptpreisträgerInnen erhalten die Steel Student Trophy 2009

 

Ankündigung an Universitäten: Aachen, Berlin, Bratislava, Braunschweig, Brünn, Budapest, Cottbus, Dresden, Graz, Hamburg, Innsbruck, Karlsruhe, Krakau, Ljubljana, München, Prag, Sofia, Stuttgart, Weimar, TU-Wien, FH Campus Wien, Zagreb, Zürich

Ausschreibungsunterlagen:

ab 01.10.2009 unter www.stahlbauverband.at